Zulässige grenzwerte im industriegebiet höher

Lärmbelastung

Die Aligser sind schon jetzt massivem Verkehrslärm ausgesetzt durch die Bahnstrecke, die Autobahn 2, die Bundesstraße 443 und den Flughafen Hannover.

Die geplante Änderung des in Aligse bestehenden Gewerbegebietes in ein Industriegebiet würde die Lärmbelastung für die Anwohner erheblich erhöhen. Die Grenzwerte der Lärm-Immission für unsere Wohngebiete bleiben erhalten, jedoch geht derzeit von dem vorhandenen Gewerbegebiet - insbesondere nachts - keine Lärmbelastung aus. Dies wird sich mit einem Industriegebiet grundlegend ändern, da in einem solchen höhere Grenzwerte zulässig sind:  

  • In dem bestehenden Gewerbegebiet wird nachts (22:00 - 06:00 Uhr) und an Sonn- und Feiertagen nicht gearbeitet und damit auch kein Lärm verursacht.
  • In dem bestehenden Gewerbegebiet liegen die maximal zulässigen Lärm-Emissionen tagsüber (06:00 bis 22:00 Uhr)
    bei 65 dB(A) und nachts (22:00 bis 06:00 Uhr) bei 50 dB(A).
  • In dem geplanten Industriegebiet darf und wird 24 Stunden am Tag, auch nachts und an Sonn- und Feiertagen, gearbeitet werden.
  • In dem geplanten Industriegebiet sind Werte von 70 dB(A) rund um die Uhr zulässig.

Eine Erhöhung alleine um 10 dB(A) bedeutet eine Verdopplung der empfundenen Lautstärke! 

 

Daher sollte die zusätzliche Lärm - Immission, insbesondere in der Nachtzeit und an den Sonn- und Feiertagen, zur Ablehnung des Bauvorhabens durch den Lehrter Rat führen. Denn: Lärm macht erwiesenermaßen krank.

  

Download
Weitere Informationen - Lärmbelastung
Erhalten Sie hier als PDF-Download weitere Informationen zum Thema "Lärmbelastung",
u.a. mit Ausschnitten aus dem von Aldi in Auftrag gegebenen Lärmgutachtens.
bi-aligse-laerm-weitere-infos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 488.6 KB

  

Hinweis:

Lärm-Emmission: Der Ausstoß aus der Lärm-Quelle.  

Lärm-Immission: Das Einwirken von Lärm auf Menschen und Tiere.